Schlagwort: White Helmets

White Helmets

Die White Helmets – ein Propaganda-Lehrstück

»To save one life is to save all of humanity« ist das Motto der White Helmets im gleichnamigen und mittlerweile oscarprämierten Dokumentarfilm von Netflix. Todesmutige Männer und Frauen im kriegsgebeutelten Syrien, die – überzogen von Staub, Schweiß und Blut – Verschüttete aus den Trümmern ziehen. Die Kamera immer nah am Geschehen. Dramatische, erschütternde Bilder, die schockieren, im Gedächtnis bleiben und wütend machen. Wütend auf den Krieg und wütend auf die Verantwortlichen, die schnell identifiziert sind: Machthaber Assad mit seinen gefürchteten Fassbomben sowie Russlands kaltblütige Bombardements. Das Feindbild ist klar.

Doch was steckt eigentlich wirklich hinter dieser Hilfsorganisation, die mit ihren weißen Schutzhelmen Neutralität sowie eine weiße Weste suggerierien? Selbstlose Engel in Weiß oder vielleicht doch eher eine der gewieftesten Propagandaaktionen der letzten Jahre? Die Weißhelme sind eben keine neutrale, sondern eine vom Westen gesponserte Organisation. Die Gelder kommen überwiegend aus den USA und aus vielen EU-Staaten – wie der Zufall es will, nicht gerade Freunde der gegenwärtigen syrischen Regierung. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Denn es würde erklären, weshalb die Weißhelme in der Regel nur Opfer syrischer oder russischer Bomben medienwirksam aus den Trümmern ziehen. Keinerlei Kritik an westlichen Bombardements. Auffallend ist zudem, dass die Weißhelme vorwiegend in den von den »Rebellen« gehaltenen Gebieten aktiv sind, welche wiederum enge Verbindungen zu terroristischen Vereinigungen wie dem IS und Al-Quaida pflegen.

Immer wieder kommen Aufnahmen ans Tageslicht, auf denen eindeutig White Helmets-Mitglieder zusammen mit Terroristen posieren oder kooperieren (s. Links). Ihre dramatischen Filmchen sind voller Fehler und entlarven ihre mehrheitlich inszenierten Rettungsaktionen. Nicht selten handelt es sich bei den Opfern schlicht um Schauspieler. Dahinter steckt ein klares Ziel: Assads Regierung anzuklagen. Ähnlich verhält es sich mit der alten Leier von den Fassbomben oder Assads mutmaßlichem Einsatz von chemischen Kampfstoffen. Hierfür gibt es in beiden Fällen bis heute keinen Beleg. Assad mag gewiss kein lupenreiner Demokrat oder Heiliger sein, aber noch weniger ist er ein Dummkopf: Solche Angriffe gegen die eigene Bevölkerung käme politischem Selbstmord gleich. Die Liste der Widersprüche ist endlos. Wer sich eingehender mit der Materie und den Quellen befassen möchte, dem seien folgende Links ans Herz gelegt:

>> The White Helmets – Al Qaeda with a facelift  (youtube)
>> The True Face of the White Helmets  (youtube)
>> Eva Bartlett über die Hintergründe der Weißhelme  (youtube)
>> Die Lügen der Weißhelme  (Rubikon Magazin)
>> »White Helmets« ohne weiße Westen  (bullshitfree.info)

Vieles deutet darauf hin, dass es sich bei den White Helmets um ein reines Propagandainstrument der Opposition und des Westens handelt. Es ist der altbekannte Kampf um Medien- und Meinungshoheit mit einem einzigen Ziel: der Legitimierung von Krieg…